Leiden Sie an einer Infektionskrankheit?

Subakut rezidivierende Infektionskrankheiten (Rickettsien, Borrelien, Mycoplasmen, Ehrlichien, Chlamydien, Bartonellen, Stafilokokken und Mikrokiokken) sind heilbar, wenn der infektiologische Hintergrund erkannt und mit einer intrazellulären Spezialtherapie behandelt wird.

Der Vbciev unterstützt Sie dabei mit einer intrazellulären Spezialtherapie, die aus der antiken Infektiologie des Pasteur Institutes stammt (d.h. aus der höchsten wissenschaftlichen Stelle auf dem Gebiet der Infektiologie)

Bekämpfen Sie die Krankheit und nicht die Symptome

Wir haben eine neue Methode um Ihnen zu helfen, die wir allein in Deutschland durchführen!

Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie Hilfe brauchen! Wir sind für Sie da, damit Sie erfahren, was Sie tatsächlich haben und was Sie dagegen tun können.

Tel: 02644 – 56 99 329
Oder: 089 – 203 45 916

Teresa Maria Taddonio M.A. (Wissenschaftsredakteurin)

Nobelpreisträger Prof. Dr. Luc Montagnier:

Die deutsche Stimme wurde vom Rundfunksprecher Klaus Wenzel wiedergegeben.

Wir waren in der Nacht der Attentate in Paris nicht weit von der Place de la Republik und waren alle Zeitzeugen der Grausamkeit der Terroranschläge, da wir am Tag nach den Terroranschlägen vom Prof. Dr. Luc Montagnier im Unesco Gebäude zu einem wissenschaftlichen Austausch über subakut rezidivierende Infektionen eingeladen waren.

Teresa M. Taddonio, Dr. Philippe Bottero, Dr.Wolfgang Kufahl, Herr Jonas Brandl , Frau Clemence Viaud und der Fernsehjournalist Udo Görisch mit einer Fernsehkollegin.

Erklärung zu den Anschlägen in Paris

Dr. Siebenhüner und der Vbciev arbeiten zusammen. Er ist der Meinung, dass die antike Infektiologie wieder entdeckt werden muss. In Kürze veröffentlichen wir an dieser Stelle ein Interview mit Herrn Dr. Siebenhüner.

Rundfunkbeitrag über antike Medizin und die Zusammenhänge zwischen Infektionen wie die Rickettsien und deren Übertragung über Tiere und über die Umwelt und anhand von Gesprächen mit dem Tierarzt und Wissenschaftler Dr. Walter Tarello, Dr.med. Giuseppe di Bella und mit dem Umweltzahnmediziner Dr. Wolfgang Kufahl. Der Beitrag wird zeigen, wie verschiedene Ärzte aus verschiedenen Richtungen der…

Frankreich, der im Team der Forschungsgruppe, die von Prof. J.B. Jadin und Forschern vom Pasteur Institut geleitet wurde, bei der Entwicklung der intrazellulären Therapie gegen subakut rezidivierende Rickettsien Infektionen mitwirkte. Wer Pionierarbeit in Bezug auf das Krankheitsbild Intrazelluläre Infektionen geleistet hat, ist Dr. Philippe Bottero. Dr Bottero, der auch Mitglied im internationalen Collegium der Rickettsiologie…

Aktuelles über Infektionskrankheiten

Arc_und_VBCIEV_Interview_Prof__Luc_Montagnier-HD_mp4 2

Prof. Dr. Montagnier ist ein weltbekannter Virologe und Forscher, Entdecker des HIV/Aids Virus. Prof. Dr….

BartonellaWebinarSeries

A cause of Vascular inflammation and chronic disease Link:      http://c4tm.org/center/edu/    

2011-06-06_2102

Klimawandel, Globalisierung und Migration werden derzeit zunehmend im Hinblick auf Veränderung der Epidemiologie von infektionskrankheiten…

DER VBCI e.V.


Der Verein

INFEKTIONS-NOTSTELLE


Mitglied werden

SHOP


Enjoy life

Wir haben keine Angst, eine infektiologische Diagnose zu stellen: Wir bekämpfen Ursachen und keine Symptome! Wollen Sie wissen, warum Ihr Krankheitsbild vom medizinischen System nicht erkannt wird, warum so viele infektiologische Patienten in die Psychiatrie abgeschoben werden?

Ein sehr bekannter Infektiologe, der heute nicht am Leben ist, Prof. Dr. med. Dr.h.c. Walter Siegenthaler hat im Geleitwort zum Standardbuch „Die Infektiologie“ es erläutert.

Die Antwort  auf die o.g. Frage ist im Geleitwort zum Buch „ Die Infektiologie“ (Springer)  beinhaltet. Verfasser des Geleitwortes war Prof. Dr Med. Walter Siegenthaler  (Oktober 2003)

Die Autoren des Buches waren D. Adam, H.W. Doerr, H. Link,

Herausgeber: H. Lode.

„Infolge der Fehleinschätzung bzw. Unterschätzung des epidemiologischen Stellenwertes und der Dynamik von Infektionskrankheiten – infolge von Selbstzufriedenheit, Gleichgültigkeit und z.T. auch Ignoranz – sind gefährliche Defizite  bei der Verhütung, Erkennung, Kontrolle und Bekämpfung diverser Krankheiten eingetreten. bzw. hingenommen worden. Auch der unzureichende Stellenwert der universitären Ausbildung, der Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten in Deutschland, hat zu dieser Entwicklung beigetragen.

Bereits jetzt fehlen in den Ministerien behördenerfahrene Mediziner, Ärzte für Hygiene und Umweltmediziner,Infektiologen, Ärzte für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie sowie Ärzte für das öffentliche Gesundheitswesen. Diese werden dringend benötigt, um die Leitlinien und Prioritäten für die politischen Entscheidungen deutlich werden zu lassen und auf deren richtige Umsetzung hinzuarbeiten.

…Im internationalen Vergleich hat Deutschland auf dem Gebiet der Infektiologie….leider den wissenschaftlichen Anschluss an andere europäische Staaten  und an die USA verpasst, was nicht zuletzt mit der weitgehend fehlenden Vertretung  der Infektiologie an Universtitäten und großen Krankenhäusern zusammenhängt.

Dies ist um so bedauerlicher, als Deutschland über Jahrzehnte auf diesem Gebiet eine führende Stelle innehatte…“

Liebe Fr Taddonio,

hier gibt es einen klar und eindeutig formulierten Text der exakt beschreibt, wie katastophal sich die Situation in der Infektiologie in Deutschland sich entwickelt hat.  Das ist ein echter Tiefschlag, allzumal auch noch ein Text, aus ganz berufener/em Hand/Kopf. Er stammt vom – leider schon verstorbenen – Prof. Dr. Dr. h.c. SIEGENTHALER aus der Schweiz und steht im Buch „Die Infektiologie“ von Lohde und Coautoren als – nicht Vorwort – sondern Geleitwort. Ich habe den Text hier in Kopie liegen, in der neuen Ausgabe ist er auch schon redigiert und stark neutralisiert worden. Faxe ich Ihnen morgen. (googeln Sie mal zu Siegenthaler, ein absoluter Spitzenmann, die Lichtgestalt der Inneren Medizin, aber nicht nur der) Da haben Sie keine Fragen mehr, doch, er beschreibt den Zustand krass, was fehlt ist leider genau der Grund warum sich das genau SO und nicht anders entwickelt hat. Sicher spricht er von z.B. Ignoranz usw. aber wieso wurde das in allen!! Ebenen, von dem Niedergelassenen bis zur Uni, den Kliniken, Fachverbänden, Gesundheitsgremien, Ministerien bis zur Forschung hin so geduldet. Warum hat es sich so entwickelt und wurde wirklich allenthalben geduldet? Das bleibt leider völlig unklar!

Jansen Rosseck zum Gleitwort

Kostenlose E-Books für Patienten und Ärzte

patienten

Infektiologie Heute

Die Zeitschrift

Demnächst verfügbar →

Aktuelle Mediadaten downloaden

Logo_footer   
© 2015 VBCI e.V.
Verein zur Bekämpfung chronischer Infektionskrankheiten