Borreliose Symptomatik

Die Symptome, die Patienten mit positivem Borrelienbefund aufweisen, sind :

Schweißausbrüche, Lähmungserscheinungen, körperliche Erschöpfung, Schmerzen an den Muskeln und Sehnen, Gelenkschmerzen, Muskelzuckungen, Stechende oder brennende Schmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Depressionen, mentale Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis, Depressionen.

Welche Symptome bei einem positivem Borrelienbefund mehr als andere ausgeprägt sind, ist unter anderem davon abhängig, mit welchen anderen Erregern die Borrelien zusammen sind. Insoweit kann man nicht allein von Borrelien Symptomen sprechen, sondern ist die allgemeine körperliche und infektiologische Lage des Patienten zu betrachten. Die vorher geschilderten Symptome der Borreliose sind immer in einem exakten infektiologischen und klinischen Bild des Patienten einzubeziehen. Selbstverständlich enorm wichtig ist ebenfalls das Stadium der Erkrankung. Die Symptome können selbstverständlich mit einer intrazellulären antibiotischen Therapie sehr minimiert werden, so dass der Patient dauerhaft in einen symptomfreien Zustand zurückkehren kann.

Borreliose Diagnostik

Wie ich in meinem Buch “ Zeckenbiss und dann“ nachweislich dargestellt habe,  ist kein einheitlicher Test für Borreliose  auf dem Markt vorhanden.

Ein Patient, der denkt an Borreliose erkrankt sein zu können, muss eigenverantwortlich  entscheiden, welchem Test er sich unterziehen will. Diesbezüglich braucht er die richtige Beratung.

 Wenn Sie sich telefonisch an uns wenden, werden wir  Sie gerne diesbezüglich beraten.

Gründe: Das medizinische System hält nicht für notwendig eine einheitliche Borreliose Diagnose zu schaffen. Die Gründe sind vielfältig und haben unter anderem mit der Angst von zu vielen Positiven zu tun.  Wir arbeiten  nur mit zwei Laboren zusammen, denen wir  unser Vertrauen ausgesprochen haben.  Es ist selbstverständlich  dringend notwendig,  die Ergebnisse des Borreliose Tests  mit dem tatsächlichen klinischen Bild des Patienten zu vergleichen, um die Diagnose Borreliose machen zu können. Ein negatives Ergebnis schließt die Anwesenheit der Erreger nicht aus. Es kann sein, dass die Diagnose im Blut einer Borreliose negativ ausfällt, weil das Immunsystem nicht in der Lage ist, Antikörper zu bilden. Nach Anfang der Therapie wird das Immunsystem aber diese bilden können. Dann wird die Borreliose Diagnostik plötzlich positiv werden.

Wenn Sie sich telefonisch an uns wenden, werden wir  Sie gerne diesbezüglich beraten.

Eine Borreliose Therapie ist nicht möglich, wenn man nicht alle anderen intrazellulären Erreger betrachtet.  Also nur nachdem  ein exaktes infektiologisches Bild des Patienten vorliegt, kann  eine intrazelluläre Therapie gegen Borrelien und ggfs. Rickettsien usw. für Sie konzipiert werden.

Also ist eine Therapie gegen Borrelien zwangsläufig auch eine intrazelluläre Therapie gegen intrazelluläre Erreger wie die Rickettsien und  ist eine  auf die persönlichen Gegebenheiten des Patienten aufgebaute Therapie. Wie diese aussieht finden Sie in der Broschüre „Werdegang der Rickettsien Infektionen“ und in meinen beiden Büchern „Borreliose Zeckenbiss und dann“ und im Buch „Borreliose spät erkannt und trotzdem heilbar“ sowie auch im Buch „CFS eine Infektionskrankheit,“ das ich übersetzt habe.

Borreliose Spätfolgen

Wenn man die Borrelien und alle anderen Infektionen nicht sofort entdeckt werden, können sich Autoimmunerkrankungen bilden und somit das Risiko von Spätfolgen für den Patienten deutlich erhöhen. Welche Autoimmunerkrankungen in einem Menschen mit Infektionen wie Borreliose oder Rickettsiose usw. sich bilden können, hängt vom Zustand des Patienten ab. In der Broschüre Werdegang der Rickettsien Infektionen habe ich dargestellt, wie sich Autoimmunerkrankungen und Krebs bilden können. Das letzte Stadium des Werdeganges ist Krebs. Also können Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto Thyroiditis, Diabetes, Rheumatische Erkrankungen, Multiple Sklerose, Herzinfarkt usw. als reversible Krankheitsbilder betrachtet werden, die von der Anwesenheit in den Zellen von intrazellulären Erregern wie die Borrelien und Rickettsien Infektionen verursacht sind. In diesem Sinne können wir doch sagen, dass Borreliose als solche auch nicht erfreuliche Spätfolgen haben kann, wenn sie nicht sofort erkannt und zusammen mit den anderen Infektionen behandelt wird.

Also, um unangenehme Spätfolgen zu vermeiden, ist es angebracht, dass jeder sich genau informiert und eigenverantwortlich entscheidet, einen Borreliosetest zu machen.

Im Falle Sie sich noch mit dieser Entscheidung unsicher fühlen sollten, wäre es angebracht, sich an uns zu wenden.

Wenn Sie sich telefonisch an uns wenden, werden wir Sie gerne darüber beraten, ob Ihre Symptomatik typisch der Borreliose ist, ob Spätfolgen der Borreliose bei Ihnen vorhanden sind, wie man die Krankheit im fortgeschrittenem Stadium diagnostizieren und behandeln kann.

Dieses Krankheitsbild sofort zu behandeln bedeutet Spätfolgen zu vermeiden!!

Wenn Sie sich telefonisch an uns wenden, werden wir Sie  gerne diesbezüglich beraten.