""Der VBCI e.V. wurde im Jahre 1999 gegründet und ist gemeinnützig. Er versteht sich als Hilfestelle für infektiologisch denkende Ärzte und für Patienten in Not mit vermuteten und noch nicht festgestellten Infektionen.

Er setzt sich zum Ziel über Schutz, Früherkennung und Therapie von Infektionskrankheiten aufzuklären.

Der VBCI e.V. bietet eine spezielle Informationssprechstunde an, in dem persönliche Probleme mit diesem multisystemischen Krankheitsbild besprochen werden können. Es wird somit Aufklärungsarbeit geleistet.

Da Infektionskrankheiten vor allem im chronischen Stadium sehr schwer nachweisbar sind, bemüht sich der Verein in alle Richtungen der Medizin die Wahrheit zu finden, vor allem dort, wo die Wahrheit sein könnte: Zum Beispiel in der alten Medizin, in der Veterinär Medizin und in der
heutigen alternativen Medizin, sowie auch in jeglichen neuen Richtungen
der medizinischen Wissenschaft und der Biologie, die sich als Ziel
setzen, den Werdegang und die Therapie von Infektionen zu erforschen.

Zunächst sind es Betroffene und und behandelnde Ärzte, von denen die Initiative ausgeht, über diese lebensbedrohlichen Krankheiten zu informieren und zu helfen. Der VBCI e.V. fördert den wissenschaftlichen Austausch in der Medizin durch Erfahrungsaustausch mit Ärzten und Heilpraktikern, fördert politisch den Weg in eine humane Medizin, die chronische
Infektionskrankheiten erkennt und behandelt. Ein wichtiger Platz wird der Förderung von Prävention und von einer sinnvollen Umweltpolitik eingeräumt. Durch adäquate Umweltschutzmaßnahmen, wäre es nämlich möglich, die Anzahl der infizierten Träger zu reduzieren.